Dienstag, 13. Dezember 2011

Sich von kleinen Dingen inspirieren lassen...

Wonach nähst Du? Nähst Du weil Dir jemand den Auftrag zu etwas Bestimmtem gibt? Oder...

Lässt Du Dich inspirieren??

Ich lasse mich inspirieren von kleinen Stückchen Patchworkstöffchen, die irgendwo in meinem Atelier rumliegen. Manchmal aber auch von einem schönen Knopf, einem Stück Reissverschluss in einer besonderen Farbe, einem Stück Webband usw...

Bei einigen meiner genähten Werke habe ich mich von den kleinen Dingen inspirieren lassen...

Heute habe ich z.B. ein Handytäschchen DeLUXE genäht, inspiriert von einem kleinen Karabiner, den ich einfach irgendwo dran haben wollte... Das Handytäschchen hat einen Reissverschluss, ein Innenfach für Kreditkarten oder Geld und eben, diesen Karabiner mit einem Band fürs Handgelenk.

Ist es nicht schön, wenn man zuerst von der kleinsten Zutat ausgehen kann, und sich dann überlegt, was man drum herum nähen soll? Da findet man eine letzte dieser Webetiketten, sucht dazu den passenden Stoff und schwupsdiwups ist etwas Neues daraus entstanden. Ach ja, und das letzte Stück Fliegenpilzwebband, wo gerade noch zwei, drei Fliegenpilze zu sehen sind... Was ich daraus machen könnte...? Wie wärs mit einem Rasselpilzli? Der kleine Rest dient gerade noch dazu, als "Label" herzuhalten, also in die Rasselpilznaht eingearbeitet zu werden... So ist ein weiteres Geschenk für ein Baby entstanden, inspiriert von einem Restchen Webband...

Die Idee kommt also nicht vom Endprodukt. Der erste Gedanke ist nicht: Heute nähe ich ein Täschchen, soll ich diesen Knopf dran nähen? Sondern: Wo würde sich dieser schöne Knopf am besten machen?

Beim Kochen, ist es da nicht manchmal auch so? Man hat noch ein angebrochenes Päckli Schinkenwürfeli vom letzten NudelSchinkenAuflauf. Was man daraus noch machen könnte? Ahhh das könnte doch die wunderbare Zutat einer Pizza sein... (zugegeben, ich schmeiss schon beim Auflauf das ganze Päckli rein ;-))

Wie lasst Ihr Euch inspirieren? Erzählt doch Mal...