Montag, 5. August 2013

Ein "Bärgli" Sitzsack

Hoi Zäme

Nachdem ich in den letzten Jahren so viele "Bärgtäschli" genäht hab (die Anleitung ist leider auf einem anderen, nicht mehr erreichbaren Blog), hab ich letzte Woche das ganze Ding etwas grösser genäht und gefüllt, so dass daraus ein Sitzsack für die Kids wurde....



Ich habe DIESEN Stoff genommen, ein Stück, doppelt so breit wie hoch zugeschnitten (ca 70x140 cm), und zu allererst in der Mitte des Stoffes ein paar Tierchen appliziert und "FRIENDS" mit der Nähmaschine freihand drauf genäht.

Dann die kürzere Seite zur anderen rechts auf rechts gefaltet, und oben und rechts genäht (siehe grüne Linie).


Danach hab ich den Sitzsack, der nun nur noch unten geöffnet war, so gefaltet, dass der Falz auf die hintere Naht traf, und dann diese Seite bis auf eine Wendeöffnung zugenäht. Den Sitzsack gewendet, gefüllt und die Wendeöffnung zugenäht. FERTIG! So was ist schnell genäht und man hat wieder ein tolles Kissen für zuhause. Füllen kann man es wahlweise mit Watte (als Sitzsack fast zu weich, als Kissen aber angenehm), Dinkelspreu (angenehm, aber etwas schwer) oder mit Styroporkügelchen vom Baumarkt (Ideal für Sitzsäcke).


Diese Form kann man natürlich auch ganz gut für kleinere Kissen, oder auch Traubenkern/Kirschkernsäckli nähen. 

Liebe Grüsse
Nicci